Allgemeine Geschäftsbedingungen


Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an Seminarveranstaltungen der Wienerberger GmbH

1. Die Wienerberger GmbH bietet ausschließlich auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen Präsenz- und Online-Seminare für Architekten, Planer und Statiker an. Die Themen und Referenten werden von der Wienerberger GmbH ausgewählt.

2. Anmeldungen zu einer Präsenzveranstaltung sind spätestens 10 Tage vor Beginn der Veranstaltung, Anmeldungen zu einem Online-Seminar spätestens 30 Minuten vor Beginn der Veranstaltung schriftlich oder per E-Mail zu richten an

Wienerberger GmbH
Oldenburger Allee 26, 30659 Hannover
Lara.Bunn@wienerberger.com

3. Der Seminarvertrag kommt zustande, wenn die Wienerberger GmbH die Anmeldung bestätigt. Nach der Anmeldung erhält jeder Teilnehmer unverzüglich eine Anmeldebestätigung mit Rechnung. Der darin ausgewiesene Teilnehmerbeitrag ist innerhalb von 10 Tagen ab Rechnungsdatum, spätestens bis zum Seminarbeginn, auf das Konto der Wienerberger GmbH

IBAN: DE72 2508 0020 0542 5335 00
BIC / Swift: DRESDEFF250

zu überweisen. Sollte eine Veranstaltung ausgebucht sein, erhält der Anmeldende unverzüglich eine Absage.

4. Anmeldungen sind nach ihrer Bestätigung verbindlich. Die Teilnehmerbeiträge sind zuzüglich der in Rechnung gestellten gesetzlichen Umsatzsteuer zu zahlen. Der Teilnehmerbeitrag ist auch dann zu zahlen, wenn der Anmeldende nicht an der Veranstaltung teilnimmt. Ein Rücktritt ist nur in den gesetzlich vorgesehenen Fällen zulässig.

5. Eine Absage von Veranstaltungen, die Änderung von Themen und der Ausfall des Referenten bleiben vorbehalten. Absagen und Änderungen werden so rechtzeitig wie möglich mitgeteilt. Bei Absage einer Veranstaltung werden bereits gezahlte Teilnehmerbeiträge erstattet. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

6. Bei Seminaranmeldung werden personenbezogene Daten wie Name, Adresse, Telefon- und Faxnummer sowie E-Mail-Adresse zur Errichtung eines passwortgeschützten Benutzerkontos gespeichert. Im Übrigen wird auf die anliegende Datenschutzerklärung verwiesen.

7. Soweit Teilnehmer eines Seminars Kaufleute sind, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Seminarvertrag Hannover. Gegenüber Nichtkaufleuten richtet sich der Gerichtsstand nach den gesetzlichen Bestimmungen.

8. Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein oder werden, wird hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.